Steve McCurry
Steve wird allgemein als einer der besten Bildermacher von heute anerkannt und hat in der Fotografie viele der Top-Preise gewonnen. Besonders seine eindrucksvolle Farbfotografie hat viel zu seiner Bekanntheit beigetragen. Steve erfasst in feinster dokumentarischer Tradition die Essenz des menschlichen Kampfes und der Freude. Seine Arbeiten wurden in allen großen Zeitschriften weltweit vorgestellt. McCurrys Antrieb sind seine angeborene Neugier und sein Staunen über die Welt und die Menschen, die auf ihr leben. Er hat eine unheimliche Fähigkeit, die Grenzen von Sprache und Kultur zu überwinden, um Geschichten menschlicher Erfahrung zu erfassen. „Die meisten meiner Bilder sind in Menschen geerdet. Ich suche nach einem unbewachten Augenblick, die lugende Seele, die in das Gesicht einer Person geätzte Erfahrung. Ich versuche zu vermitteln, wie es ist, diese Person zu sein, eine Person in einer breiteren Landschaft gefangen, die man den Zustand der Menschheit nennen könnte. “

MEINE BESTEN FOTOTIPPS
FÜR BURMA

Die beste Zeit zum Fotografieren in Burma:

Tatsächlich zu jeder Tageszeit, aber es ist immer gut, früh am Morgen aufzustehen, wenn das Licht weich ist oder im goldenen Abendlicht zu fotografieren. In der Mittagszeit arbeite ich oft an Innenräumen und Porträts.

Das beste Reiseobjektiv für den Burma-Workshop:

24-70 mm ist ein großartiges Objektiv, das viele verschiedene Dinge machen kann. Wenn ich nur ein Objektiv erwähnen müsste, würde ich dieses empfehlen.

So sichern Sie Ihre Fotoausrüstung vor Feuchtigkeit und Staub in den Tropen / Asien:

Was die Feuchtigkeit anbelangt: Ich würde sagen, wenn Sie Ihre Objektive eingeschlossen halten, ist es eine gute Idee, sie jeden Tag herauszunehmen und sie zu lüften, sonst könnte sich Feuchtigkeit ansammeln.

Und was den Staub angeht – naja, im Grunde ist es am besten, sich ganz aus dem Staub heraus zu halten. Aber wenn Sie nicht können, dann müssen Sie Ihre Chancen wahrnehmen. Versuchen Sie dann jedoch nicht, das Objektiv zu wechseln, während Sie in einer staubigen Umgebung sind.

Wie können Sie diese lebendigen Farbkombinationen und Kompositionen erreichen, für die Sie so berühmt sind?

Nun, auf dem Workshop werde ich eine Sitzung darüber abhalten, wie man großartige Portraits festhält und wie man sich den Menschen auf dem Weg nähert. Aber im Grunde müssen Sie sich nach Dingen umschauen, die natürlich passieren, und das Bild unterbelichten, um die Farbe hervorzuheben. Mit etwas Übung können Sie Ihr Auge darauf trainieren, bestimmte Farbkombinationen und Muster zu sehen.

Was ist Ihr Lieblingsort in Burma?

Ich muss sagen, ich gehe gerne nach Mandalay. Es hat wunderbare Tempel, die von Burmesen aus dem ganzen Land besucht werden. Es ist ein Ort voller Statuen und Kunsthandwerk und es gibt überall Hunderte von Klöstern. Auf diese Weise bietet es viele Facetten und ist ein erstaunlicher Ort. Ich würde Mandalay definitiv als einen Ort empfehlen, den man in Burma sehen muss.

 

 

PORTFOLIO

WORKSHOPS

  • WORKSHOP

    Burma mit den Besten

MEHR

  • INTERVIEW

    mit Steve McCurry