Mike Yamashita
Der Fotograf Michael Yamashita fotografiert schon seit über 30 Jahren für das National Geographic Magazin und kombiniert so seine beiden Leidenschaften für Fotografie und für Reisen. Nach dem Diplom an der Wesleyan University mit einem Abschluss in asiatischen Studien, verbrachte er sieben Jahre in Asien, das sein fotografisches Spezialgebiet wurde. Nach der Rückkehr in die USA begann Yamashita für National Geographic, sowie andere amerikanische und internationale Zeitschriften und Kunden zu fotografieren.

Außer zu Yamashitas Fokus auf Asien hat sein Wirken ihn auf sechs Kontinente gebracht. Die besondere Spezialität von Yamashita besteht darin, die Wege berühmter Reisender und historischer Routen zurückzuverfolgen, was zu Geschichten führt über Marco Polo, den chinesischen Forscher Zheng He, Chamagudao – die Tee-Pferde-Straße, die Große Mauer von China, den Mekong Fluss von der Quelle bis zur Mündung.

Seine Dokumentation The Ghost Fleet, inspiriert von seiner National Geographic Geschichte über den Admiral aus dem 15. Jahrhundert, gewann den Best Historical Documentary Preis beim New York International Independent Film Festival und sein National Geographic Channel Dokumentarfilm, Marco Polo: The China Mystery Revealed, basierend auf seiner dreiteiligen Geschichte für eine Zeitschrift erhielt zwei asiatische Fernseh- und Film Auszeichnungen. Es wurde auch in die Top 20 der beliebtesten NG Channel Dokumentationen des Jahrzehnts aufgenommen.

Ein häufiger Hauptredner für Konzerne und Stiftungen sowie Dozent und Lehrer an Universitäten und Workshops rund um die Welt, hat Yamashita zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter auch die der Bilder des Jahres, der Photo District News, des New York Art Directors Club,und der Asiatisch-Amerikanischen Journalistenvereinigung. Größere Ausstellungen seiner Werke wurden in Tokio, Peking, Seoul, Hongkong, Mumbai, Taipeh und Singapur sowie in Rom, Venedig, Frankfurt und Perpignan, Frankreich eröffnet. Seine Werke wurden auch im Los Angeles County Museum of Art und in der National Gallery in Washington, DC ausgestellt.

Yamashita hat elf Bücher veröffentlicht (meist von seinen 30 National Geographic Geschichten inspiriert): 88: Die China-Sammlung; Shangri-La: Entlang der Tee-Straße nach Lhasa; Die Große Mauer von Anfang bis Ende; New York: Flying High, ein Luftbild von Manhattan; Zheng Er: Verfolgung der epischen Reisen von Chinas größtem Explorer; Japan: Die Seele einer Nation; Marco Polo, Die Reise eines Fotografen; Mekong: Eine Reise auf der Mutter des Wassers; Im japanischen Garten; Ein bildlicher Tribut an die U.S. Merchant Marine Academy; Seen, Gipfel und Prärien: Entdecken der U.S.- Kanadischen Grenze.

Wenn er nicht reist, lebt Michael Yamashita mit seiner Familie im ländlichen New Jersey, wo er ein Studio unterhält und ein aktiver freiwilliger Feuerwehrmann ist.

AUSZEICHNUNGEN

Unter anderem durch Pictures of the Year, Photo District News, der New York-Art Directors Club und die Asian-American Journalist Association.

PORTFOLIO

WORKSHOPS

  • WORKSHOP

    Seidenstrasse: Historisches Erbe

DARGEBOTENE INHALTE

  • VIDEO

    Michael Yamashita: ‚Meine Vision vom Paradies‘

  • VIDEO

    Mike Yamashita spricht über die Geheimnisse hinter seinen Lieblingsfotos